Anstalt


Anstalt

* * *

An|stalt ['anʃtalt], die; -, -en (veraltend):
1. öffentliche Einrichtung, Institution o. Ä., die der Ausbildung, Erziehung, Heilung o. Ä. dient:
sie kam in eine Anstalt für schwer erziehbare Kinder; der Trinker wurde in eine Anstalt gebracht.
Syn.: Heim, Institut, Stätte.
Zus.: Badeanstalt, Heilanstalt, Justizvollzugsanstalt, Lehranstalt, Strafvollzugsanstalt, Tierkörperbeseitigungsanstalt, Versuchsanstalt, Vollzugsanstalt.
2. [keine] Anstalten machen: sich [nicht] zu etwas vorbereiten, anschicken; etwas [nicht] tun wollen:
sie machten keine Anstalten zu gehen.

* * *

Ạn|stalt 〈f. 20
1. einem bestimmten Zweck dienende öffentl. Einrichtung sowie das Gebäude dafür (Erziehungs\Anstalt, Justizvollzugs\Anstalt)
2. Schule (Unterrichts\Anstalt, Lehr\Anstalt)
3. Heilstätte (Heil\Anstalt, Pflege\Anstalt)
4. Betrieb (meist des graf. Gewerbes; Verlags\Anstalt)
● keine \Anstalten machen; \Anstalten treffen für, zu; lithographische \Anstalt; in eine \Anstalt eingewiesen werden; \Anstalt öffentlichen Rechts selbstständige Zusammenfassung von Personen u. Sachen zur Erfüllung bestimmter Aufgaben der öffentl. Hand [<mhd. anstalt „Richtung, Beziehung“, zu stellen, stallen (Prät. stalte, Part. Perf. gestalt) „an eine Stelle, in eine Richtung bringen, einrichten“, -gestalt „gerichtet“]

* * *

Ạn|stalt , die; -, -en [mhd. anstalt = Richtung, Beziehung; Aufschub, zu: an(e)stellen = einstellen; aufschieben; die heutigen Bed. unter Anlehnung an veraltet anstellen = einrichten; anordnen]:
a) [öffentliche] einem bestimmten Zweck dienende Einrichtung u. das sie beherbergende Gebäude (z. B. Schule, Internat, Erziehungsheim u. Ä.):
nach wiederholtem Verweis musste der Zögling die A. verlassen;
b) (veraltend) Heilstätte für psychisch Kranke, Alkoholkranke, Drogenabhängige u. a.:
eine geschlossene A. (Amtsspr.; Anstalt, in der Personen unter Entziehung der Freiheit untergebracht sind);
jmdn. in eine A. einweisen;
c) Betrieb, Institut:
eine kartografische A.;
eine A. des öffentlichen Rechts (Rechtsspr.; Verwaltungseinrichtung mit einem bestimmten Nutzungszweck).

* * *

Ạn|stalt, die; -, -en [mhd. anstalt = Richtung, Beziehung; Aufschub, zu: an(e)stellen = einstellen; aufschieben; die heutigen Bed. unter Anlehnung an veraltet anstellen = einrichten; anordnen]: a) [öffentliche] einem bestimmten Zweck dienende Einrichtung u. das sie beherbergende Gebäude (z. B. Schule, Internat, Erziehungsheim u. Ä.): nach wiederholtem Verweis hat der Gymnasiast die A. zu verlassen; Er hatte eine A. übernommen, in der Kinder ohne Eltern aufwachsen (Brot und Salz 24); die ... Akademie für Erziehung und Unterricht, eine ... A. zur Lehrerfortbildung (Fraenkel, Staat 176); b) (oft verhüll.) Heilstätte für Nerven- u. Geisteskranke, Alkoholiker, Rauschgiftsüchtige u. a.: eine geschlossene A. (Amtsspr.; Anstalt, in der Personen unter Freiheitsentziehung untergebracht sind); jmdn. in eine A. einweisen; Du bist verrückt, ... du bist unnormal, du gehörst in eine A. (Dorpat, Ellenbogenspiele 74); c) Betrieb, Institut: eine kartographische A.; eine A. des öffentlichen Rechts (Rechtsspr.; Verwaltungseinrichtung mit einem bestimmten Nutzungszweck); die Sender als öffentlich-rechtliche -en (Kraushaar, Lippen 93); ∙ d) Einrichtung; Anordnung: Vor ganz Genua hast du meine fürstliche Ehre besudelt, weil du für meine A. keine Achtung zeigtest (Schiller, Fiesco II, 13).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anstalt — Anstalt …   Deutsch Wörterbuch

  • Anstalt — steht für: eine bestimmten Zwecken gewidmete juristische Person, siehe Anstalt (Recht), eine Organisationsform zur Erfüllung einer bestimmten öffentlichen Aufgabe mit eigener Rechtssubjektivität, siehe Anstalt des öffentlichen Rechts, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Anstalt — Anstalt: Mhd. anstalt »Richtung, Beziehung; Aufschub« ist eine Bildung zum alten Präteritumstamm von mhd. an‹e›stellen »einstellen, aufschieben« (vgl. ↑ stellen und den Artikel ↑ Gestalt). Im Nhd. schloss sich »Anstalt« an die Verwendung des… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Anstalt — Sf std. (15. Jh.), mhd. anstalt Stammwort. Nach dem Muster der älteren ti Abstrakta gebildet zu stellen. Entsprechend zu anstellen anordnen, einrichten bedeutet das Substantiv u.a. Anordnung (vgl. Anstalten treffen) und Einrichtung (auch als… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Anstalt — Anstalt, 1) planmäßige Vorbereitung zu Etwas; 2) eine bleibende u. geordnete Einrichtung für einen reellen Lebenszweck, so: Schul , Polizeianstalt etc …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anstalt — Anstalt,die:1.⇨Einrichtung(3)–2.⇨Klinik(2)–3.⇨Schule(1)–4.⇨Erziehungsanstalt–5.⇨Strafvollzugsanstalt–6.Anstaltentreffen/machen:⇨ansetzen(2) AnstaltInstitut,Institution,Einrichtung,Heim,Stätte,Organisation …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anstalt — Ạn·stalt die; , en; 1 oft veraltend; eine öffentliche Institution, die der Bildung oder anderen (meist wohltätigen) Zwecken dient <eine technische, hauswirtschaftliche Anstalt> || K : Anstaltsleiter || NB: ↑ anstalt 2 ein Gebäude, in dem… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Anstalt — die Anstalt, en (Mittelstufe) eine öffentliche Einrichtung (wie z. B. Erziehungsheim) Beispiel: Er wurde in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen …   Extremes Deutsch

  • anstalt — • anläggning, inrättning, institut, institution • inrättning, institution, anläggning, anstalt …   Svensk synonymlexikon

  • anstalt — an|stalt sb., en, er, erne, i sms. anstalts , fx anstaltsanbringelse; være anbragt på en anstalt; gøre anstalter til noget (forberede sig på at gøre noget) …   Dansk ordbog


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.